{I love Austria} Tiroler Speckknödel

Die österreichische Küche bietet uns eine bunte Vielfalt an Speisen: Mehlspeisküche, typische Hausmannskost, Relikte aus der österreichisch-ungarischen Monarchie,… Und damit ihr einen kleinen Einblick bekommt, möchten wir die Serie mit österreichischen Speisen fortsetzen.

Vor einiger Zeit hatte ich einen Riesengusto auf Tiroler Speckknödel. Nachdem vom Vorabend noch ziemlich viel Fladenbrot übrig geblieben war, suchte ich ein Rezept und schon ging’s los mit der Pantscherei.

Tiroler Speckknödel

Zutaten für vier Portionen:
250 ml Milch
2 Eier
250 g (altes) Weißbrot
eine halbe Zwiebel
100g Schinkenspeck
100 g Mehl (evtl. etwas mehr)
etwas Butter
2 EL gehackte Petersilie
Bergkäse
Salz & Pfeffer 
Die Eier mit der Hälfte der Milch verrühren. Das Weißbrot in kleine Würfel schneiden und mit dem Ei-Milch-Gemisch vermengen. Etwa 1 Stunde lang einweichen lassen.
In der Zwischenzeit den Zwiebel schälen und fein hacken sowie den Schinkenspeck klein würfelig schneiden. Zwei Esslöffel Butter in einer Pfanne erhitzen, darin den Speck anbraten und die Zwiebel glasig dünsten.
Die Brotwürfel mit Zwiebel, Speck und Petersilie vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Mehl hinzufügen und evtl. etwas Mehl oder Milch zugeben, bis ein fester Teig entsteht. 
Aus dem Teig runde Knödel formen und in kochendem Salzwasser rund 15 Minuten lang ziehen lassen. Die Knödel sind fertig, wenn sie an der Wasseroberfläche schwimmen. 
Die fertigen Knödel in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwas Butter braun anbraten. Mit etwas geriebenem Bergkäse und grünem Salat servieren. Mmmmmh!
Die Speckknödel waren ein Hochgenuss. Wenn sie nicht so eine Kalorienbombe wären, würde ich sie wohl öfters essen… Aber zum Glück hält mich die Vernunft davon ab 😉
Habt ihr schon mal Tiroler Speckknödel gemacht? 
Welche Gerichte der österreichischen Küche würden euch noch interessieren? 
Lasst es uns wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.